Es ist Zeit, mit der Verkaufs-Manipulation aufzuhören, liebe Coaching-Kollegen! Ich distanziere mich ausdrücklich vor den oftmals durch „Licht und Liebe“ verdeckten Handlungen, die ich hier erläutern werde. Schluss mit toxischem Energie-Bla-Bla. Es muss endlich darüber geredet werden, wenn wir den Ruf von Coaching verändern wollen und die Welt! Energie wirkt und ist wichtig, aber so wie sie „benutzt“ wird? Nunja…

Manchmal habe ich das Gefühl, dass in der (Online-)Coachingbranche das Hauptverkaufsargumet darin besteht, dem Kunden Angst zu machen, dass bei ihm keiner kauft, wenn er nicht ständig kauft und in sich „investiert“ oder er sich diesbezüglich so und so verhalten muss (brav sein, ja zu allem sagen, anpassen) damit Kunden auch sein Angebot kaufen. Oder dass er ohne einen Coach tot umfällt oder niemals seine Ziele erreicht… Manipulation ohne Ende! Und ja, auch ich bin mal darauf reingefallen und dachte, so weckt man Menschen auf.

Mein Mitgefühl, wenn das eigene Angebot scheinbar sonst nicht genug Anreiz für einen Kauf gibt, dass man Menschen manipulieren muss unter dem Deckmantel der Selbstsicherheit und des Gesetzes der Anziehung/Energie/Schwingung.

Eines vorweg: Wenn ich Dir Angst machen und Dich unter Druck setzen muss, damit Du bei mir kaufst, Dir das Gefühl geben muss, dass Du mich und mein Angebot ums Verrecken brauchst, dann bitte kaufe bei mir nicht. Frage nicht an bei mir, denn ich arbeite mit Erwachsenen und versetze Dich nicht manipulativ in Dein inneres Kind, damit Du mir gefallen willst und das Gefühl hast, mich "Mama" zu brauchen. Nein, ich will, dass Du kaufst, weil Du es willst! Weil Du es Dir wert bist und aus einer erwachsenen Haltung sagen kannst: Japp, das ist gerade richtig und nötig für mich und meine Ziele, das ist die richtige Mentorin für mich, in deren Energie ich sein will, um weiterzukommen. Wenn nicht, dann sterbe ich nicht und bin auch nicht wertlos. Ich stehe mir vielleicht noch im Weg und habe zu viel angst, diesen Schritt zu gehen, aber ich weiß am besten, wann ich bereit bin, ihn zu gehen und mich diesen Ängsten zu stellen.

Notiz an alle: Man kann den Willen, die Komfortzone zu verlassen, in sich zu investieren usw. NICHT erzwingen, der Kunde kann es nur selbst erzeugen! Wir können nur vorangehen und inspirieren, da sein, anbieten was wir haben, aus Liebe. Und aus Liebe heißt nicht:

- Keine Angebote machen

- Wenig Geld nehmen

- Anpassen

- Nicht selbstsicher über Dein Angebot sprechen

- Kein Marketing machen

- Niemanden triggern

- Keine unangenehmen Fragen stellen oder sagen, was Du wahrnimmst

Nein, es heißt es auch aus der erwachsenen Haltung zu tun und ein NEIN für dem Moment zu akzeptieren. Also meine Kunden kaufen mittlerweile genau deswegen gerne bei mir, weil ich weiß, wann Nein, Nein heißt und loslasse. Bedeutet das, nicht anzusprechen, wenn man das Gefühl hat, der Kunde belügt sich? NEIN! Es kommt auf die Art und Weise an Sie kommen gerne wieder, weil ich nicht bedürftig bin und sie nicht klein mache. Das war aber nicht immer so und auch das liegt immer im Auge des Betrachters. Wichtig ist aber, was DU fühlst und wie DU Dich siehst, dann werden die RICHTIGEN Kunden, DICH sehen.

Zurück zum Thema manipulatives Verkaufen...

Wie immer ist es nicht schwarz oder weiß, sondern etwas dazwischen. Es geht auch anders und ich halte mich diesbezüglich nicht länger zurück, um Kollegen nicht auf die Füße zu treten. Es kommt bald mehr zu meinem Selbstverständnis als Coach/Mentorin und wie es auch geht, Menschen zu helfen durch ihre Ängste zu gehen und ihre Komfortzone zu verlassen, denn Investieren bedeutet genau das - ohne diese Manipulationen, die mich persönlich schon so oft von Käufen abgehalten haben, obwohl ich zuerst kaufen wollte und die ich selbst angewendet habe früher, ohne es zu merken oder zu wollen oder weil ich dachte: ALLE machen es so! Das Gefühl nach dem Sale? Bescheiden...und heute weiß ich auch warum.

Und ja, Du darfst auch mal Deine Meinung (für den Moment) ändern, niemand kann von Dir erwarten, dass Du dennoch kaufst, obwohl Du plötzlich ein ungutes Gefühl in Bezug auf den Coach hast oder dieser Facetten, Werte, Eigenschaften etc. gezeigt oder auch Dein Vertrauen bewusst/unbewusst missbraucht hat, die Dir nicht (mehr) zusagen. Auch hier wird meiner Meinung nach oft die Druckkeule geschwungen und manipuliert, teils sogar öffentlich bloßgestellt. Wow! Ich schaue da lieber auf mich und frage mich, liegt es evtl. auch an meinem destruktiven Verhalten? Kann es sein, dass nicht nur der Kunde immer einfach unbewusst, nicht integer oder falsch für mich ist, wenn er doch nicht kauft? (Autsch, ich weiß, deswegen schauen da die wenigsten hin).

Kennst Du auf Social Media diese Umfragen, wo gefragt wird: Hast Du schon bestellt? Kreuze an:

- JA

- Mach ich gleich!

Du merkst sicher selbst: Hier gibt es NUR ein Resultat: BESTELLEN. Und genauso läuft es oft in Verkaufsgesprächen ab, es wird so manipuliert, dass Du Dich nur zwischen JA und JA entscheiden kannst, aber wenn du das Gefühl hast, Du MUSST kaufen, ist es kein WOLLEN und DU fühlst Dich in die Enge gedrängt. Das ist Bullshit, denn Shopping soll ja bekanntlich Spaß machen. Es sind die Feinheiten, die das ganze ausmachen...

 09 21blog

Der Kunde ist keine Nummer, er ist ein Mensch! Wenn es Dir nur um Umsatz geht, dann bitte, mache alles was Du willst und werde steinreich, aber bitte sei kein Coach oder Mentor. Auch in der Persönlichkeitsentwicklung kannst DU viel Geld verdienen und reich werden, aber hier sollte das primäre Ziel sein, Menschen zu berühren und zu sehen. Stichwort: Toxische Persönlichkeitsentwicklung.

Generell halte ich persönlich es für empfehlenswert, mit einem Coach/Mentor lange und tief zu arbeiten, je nachdem welche Ziele Du hast. Aber, manchmal brauchen wir von verschiedenen, unterschiedliche Teile oder arbeiten gar mit mehreren zeitgleich zusammen. Gehen und kommen wieder. Kaufen große und/oder kleine Programme. Du selbst weißt am besten, was Du brauchst!

Aufpassen hier auch vor der meiner Meinung nach sehr, sehr subtilen Manipulation des „Traumkunden“ oder „Soulclient“. Vor allem, wenn uns selbst aktuell Bestätigung und Anerkennung von Außen wichtig sind, neigen wir evtl. dazu, dieser Traumkunde für einen Coach/Mentor sein oder bleiben zu wollen. Und wenn Du dann plötzlich nicht mehr kaufst oder nicht das, was der Coach/Mentor will, bist Du plötzlich doch nicht mehr der Traumkunde, was dieser Dich evtl. wissen und spüren lässt (Vorher gibt es Love- und Likebombing, danach wirst Du ignoriert, entfolgt, abgestraft).

Ich selbst habe schon einmal gehört, als ich zum dritten Mal nach dem Preis eines Programmes gefragt hatte, weil er mir jedes Mal nicht gesagt wurde: Oh, das ist aber gar nicht Traumkunden-like, dass Du das fragst. Und ich erwiderte: Ich habe auch nie gesagt, dass ich Dein Traumkunde bin, ich bin nicht hier um Dich zu beeindrucken, sondern damit Du MICH unterstützt…Warum auch Preise verstecken? Frage ich mich dann als Kundin…Wir Coaches und Mentoren sind dafür da, andere zu führen und zu begleiten, nicht um unsere kindlichen Egos zu befriedigen und uns gegenseitig mit Traumkunden zu überbieten. Traumkunden sind für mich die Kunden, die aus Fülle bei mir kaufen UND nicht kaufen, statt aus Mangel kaufen oder NICHT kaufen und erwachsen sind. Unangenehme Themen, aber was muss, das muss…

Was projizierst und erwartest Du von Deinen Kunden? Gib dir die Liebe, Anerkennung und Bestätigung selbst, dann kannst Du Kunden erwachsen entgegentreten und nicht aus dem Bedürfnis nach der bedingungslosen Liebe Deiner Eltern oder Anbetung.

Sollen Kunden Dir nach der Nase tanzen und sich so verhalten wie Du es willst, dann muss ich Dir sagen: Das wird niemals passieren! Sei Dein eigener Traumkunde bedeutet nicht, Deine Grenzen übertreten und andere entgegen Deinen Werten handeln zu lassen, weil Du sonst die Manipulationskeule: Wenn Du so und so bist, dann werden Deine Kunden auch scheiße zu Dir sein, bekommst. WTF?!

Natürlich hat alles seine Energie, aber das kann der Kunde auch ohne Angstmache lernen. Es geht nämlich nur um Dich und Dein Ego, nicht um Deinen Kunden, wenn Du das tust und wir kennen es alle und waren schon mal da! Das sind dann meist die Coaches/Mentoren, denen es angeblich sooo egal ist, ob jemand kauft oder nicht - andere riechen Deine Bedürftigkeit und Opferrolle sofort, auch wenn sie es Dir nicht sagen, ich weiß wovon ich spreche!!!! Da können sie noch so oft sagen, sie seien ja so selbstsicher, wenn ich es nicht so sehe, dann sehe ich es nicht und bin scheinbar aktuell der falsche Kunde.

Also, es geht um die Feinheiten. Was für den einen manipulativ ist, ist für den anderen nicht manipulativ und das ist ok, da jeder Mensch anders ist! Deswegen gibt es genug Auswahl an tollen Coaches/Mentoren auf dem Markt und für jeden ist was dabei. Es ist auch wichtig zu erkennen, ob es die eigene Angst ist, den nächsten Schritt zu gehen, Blockaden hochkommen usw. oder ob die Person einfach nicht der richtige Coach/Mentor für Dich ist. Dazu wie gesagt bald mehr und dafür ist ein Coach/Mentor da, Dir zu helfen das rauszufinden durch seinen Content, Erstgespräche, Mails usw.

Ja, Augenhöhe ist hier auch möglich, von mir brauchst Du nicht erwarten, dass ich mich über Dich stelle und Dein Guru bin, Du mich abfeiern musst etc., ich Dich abwerte, Dich namentlich nenne oder poste, dass Du Infos wolltest von mir aber dann doch nicht gekauft hast oder nicht mehr geantwortet hast. Wenn auch ich in diesen Bereichen auch schon Fehler gemacht habe oder dennoch wie jeder Coach/Mentor entscheiden darf, ob eine weitere Zusammenarbeit sich auch für mich in Zukunft gut anfühlen würde, die Werte (auch kommunikativ) passen oder nicht.

Aber auch hier gilt wie immer: Der eine sieht mich und Dich so, der andere so - der eine wird sagen: Du bist doch selbst so und hier ist es Deine Aufgabe, hinzuschauen, bei Dir zu bleiben und Dich auf Deine Werte zu besinnen, denn wir sind alle Lernende und das sollten Leader auch sein. Es geht nicht um toxische Selbstsicherheit und so tun, als stehe man über allem und jedem und die anderen sind die „Enttäuschungen“

Wie machst Du es stattdessen?

- Vertraue Dir selbst und dem anderen

- Respektiere, dass jeder Mensch seine eigenen Entscheidungen trifft und erlaube ihm, sich die Zeit zu nehmen, die er braucht. Wenn das Angebot dann abgelaufen ist, dann ist es so. Daraus lernt man am besten fürs nächste Mal, aber verknappe Dein Angebot nicht künstlich, um zu manipulieren...Du strahlst es aus

- Helfe der Person, die richtige Entscheidung zu treffen, indem sie es druckfrei macht und nicht aus Mangel, Angst und weil Du sie sonst öffentlich abwertest oder sie für immer bei Dir unten durch ist, obwohl sie respektvoll Dir gegenüber war

- Sehe Deine Kunden als Erwachsene an, denen Du nicht wie die Mama ständig hinterherrennen sowie bemuttern musst. Tust Du das und stellst Dich über sie, so entsteht automatisch eine Eltern-Kind-Dynamik. Nicht sinnvoll.


 🖤

 

PS: Bist Du bereit für ein Berufs- und Liebesleben, das nicht nur toll und erfolgreich wirkt, sondern sich auch für Dich so anfühlt? Erlaub Dir, die Frau zu sein, zu lieben und anzuerkennen die Du wirklich bist und werde dadurch erfolgreicher UND glücklicher denn je! Wenn Dein Herz dazu ganz klar JA sagt, dann bewerbe Dich gerne für DEIN persönliches Entfesslungsgespräch mit mir und wir besprechen, wie auch Du DEINEN Weg selbstbewusst, unabhängig sowie kompromisslos gehen kannst, welche Schritte dafür nötig sind und ob bzw. wie ich Dich zu 100% individuell dabei unterstützen kann! Egal, ob wir uns für oder gegen eine Zusammenarbeit entscheiden, Du bekommst in jedem Fall Klarheit darüber, was Du willst und wie Du es erreichst! Hier geht es zur Bewerbung

Ich freue mich, Dich persönlich kennenzulernen🖤

 

Mehr zum Thema toxische Persönlichkeitsentwicklung findest Du in folgender Podcastfolge:

Toxische Coaches und Persönlichkeitsenwicklung - Es geht auch anders!⚜️ Toxische Coaches und Persönlichkeitsenwicklung - Es geht auch anders!⚜️