Diese Frage beschäftigt mich schon länger, denn ich habe selbst überlegt, wie authentisch ich denn wirklich bin oder sein kann. Mir wurde klar, dass ich verschiedene Rollen einnehme und in jeder soweit es geht authentisch – also integer – bin. Soweit es geht? Ja, genau! Übrigens: Ganz so schlimm ist es mit der Authentizität dann doch nicht, aber ich wollte Dich triggern. Außerdem geht mir der derzeitige Hype um die (meiner Meinung nach) falsch verstandene Authentizität auf die Nerven!

Du kennst es sicher auch, dass Du manchmal oder sogar oft das Gefühl hast, dass Du Dich vor anderen Menschen, sei es privat oder vor allem auch beruflich, nicht so zeigen kannst wie Du wirklich bist. Du fühlst Dich wie eine Schauspielerin, schämst Dich vielleicht sogar für Dein WAHRES Selbst, Deine Gedanken, Ansichten, Ziele, Wünsche und Gefühle – vor allem wenn Du genau weißt, dass Deine Mitmenschen anderer Meinung sind. Du hast vielleicht sogar Angst, für Deine Ansichten und Bedürfnisse belächelt, bemitleidet oder abgewertet zu werden. Das ist vor allem dann ein Tabuthema, wenn Du eine „erfolgreiche Frau“ bist, die beruflich und/oder privat schon einiges erreicht hat und durch viele Höhen und Tiefen gegangen ist. Leider ist es aber in unserer Gesellschaft so, dass es zu „so einer“ Frau nicht passt, dennoch auch schwach, verletzlich, unzufrieden oder unglücklich zu sein – gar Angst zu haben.

Nochmal zurück zu den Rollen – dieser Part ist überaus wichtig zu verstehen! Wir haben ALLE verschiedene private sowie berufliche Rollen inne, wie z.B. die der Führungskraft, der Managerin, Partnerin, Freundin, Tochter usw. Jetzt mal rein intuitiv: Es ist doch völlig normal UND logisch, dass man überall anders ist und nicht in seiner Rolle als z.B. Tochter gegenüber der Mutter genauso agiert wie in der Rolle als Managerin dem Chef oder Team gegenüber. Bullshit zu sagen, man MUSS überall sowie JEDEM gegenüber gleich sein, denn man hat andere Ziele, andere Beziehungen und eine andere Position - je nach Beziehungsebene sowie Situation - und es geht auch nicht IMMER nur um einen selbst, sondern auch oft um andere Menschen und das, was sie brauchen, um auf das nächste Level zu kommen, ihre Ziele zu erreichen, glücklich zu sein usw. Zudem kommt es stark auf die Art der Beziehung an – bezogen darauf – wie sehr wir uns jemandem öffnen, zeigen und ob eher auf emotionaler oder rationaler Ebene. Zu diesem Thema gibt es sooo viel zu sagen, aber es reicht erstmal zu diesem Zeitpunkt, um das was ich Dir in diesem Blogartikel mitgeben möchte, zu verdeutlichen.

Jede von uns hat also verschiedene, „natürliche“ Rollen im Laufe ihres Lebens inne. Das heißt, Du bist z.B. zeitgleich - manchmal auch zugleich - Partnerin, Freundin, Bekannte, Führungskraft, Chefin, Angestellte, Kundin, Tochter, Mutter, Ehefrau, Enkelin, Schwester, Nichte, Kollegin, Coach usw. Ich denke jetzt wird auch deutlich, warum man nicht sagen kann: Ok, DAS ist jetzt mein authentisches Ich oder ich bin IMMER authentisch! Das bin ich – immer und überall! Hier besteht für mich eine Fehlinterpretation von Authentizität, welche irgendwie von den meisten immer an der Außenwirkung einer Person festgemacht wird. Geht das überhaupt? Wenn man zusätzlich noch den Aspekt heranzieht, dass jeder Mensch eine individuelle Sichtweise hat, auch in Bezug auf Deine Person, dann muss ich ganz klar sagen: Nein! Um es etwas zugespitzt zu formulieren: Frage 5 Menschen und bekomme 5 Meinungen….

Machen wir mal ein Beispiel hinsichtlich Deiner Authentizität zum Thema „Toleranz“. In Deiner Rolle als beste Freundin bist Du vielleicht mega tolerant und findest es super, dass Deine Freundin endlich privat UND beruflich ihren EIGENEN Weg geht und ihr Leben umkrempelt – z.B. ihren gut bezahlten Job aufgibt, der sie eh nur unglücklich gemacht hat. Du feierst das richtig, denn hey, man lebt ja nur einmal und Du siehst wie glücklich und gelöst sie ist, weil sie endlich ihrem Herzen folgt und sich selbst verwirklicht. Kommt Deine Mutter allerdings mit derselben Idee daher, könnte es sein, dass Du Dich irgendwie nicht genauso freust. Warum? Vielleicht bezahlen Deine Eltern ja ihr Haus ab und Du hast Angst, dass sie das nicht mehr bewerkstelligen können (sich vielleicht sogar richtig schlimm verschulden), wenn Deine Mutter plötzlich arbeitslos ist und sich selbst finden möchte oder einen schlechter bezahlten Job hat, der sie aber glücklich macht und gut zu ihr passt. Seien wir mal ehrlich: Vielleicht hast Du sogar Schiss, dass Du am Ende für Deine Eltern mitaufkommen musst, wenn sie mit dem Geld nicht mehr hinkommen, denn Dein Vater ist ja auch schon älter und man weiß ja nie, wie lange beide überhaupt noch arbeiten können. Dann sollten sie doch jetzt lieber vernünftig sein, in ihrer sicheren, gut bezahlten Arbeit bleiben und sparen – bevor sie am Ende Dir auf der Tasche liegen oder Du ihre Probleme lösen musst. Machen wir noch ein extremeres Beispiel! Es handelt sich um Deinen Partner, der seinen super bezahlten Job als Manager aufgeben will, ja vielleicht sogar sein ganzes Lebenskonzept (und auch Eure Beziehung?!) in Frage stellt. Jetzt wird es richtig unangenehm, denn Du weißt ja, dass Du Deinen Partner „eigentlich“ unterstützen möchtest, damit er glücklich ist und authentisch leben kann. Was aber, wenn Dir die Situation, so wie sie ist, sehr gut gefällt und passt? Denn Du bist ja vermutlich auch gerade dabei, Dir etwas Neues aufzubauen, bist mit Deiner eigenen Selbstfindung und -verwirklichung beschäftig und er war dabei doch die ganze Zeit Deine starke, verlässliche Schulter. Du konntest Dich darauf verlassen, dass er genug Geld mit nach Hause bringt, denn Ihr wolltet ja nächstes Jahr auch noch die Südafrikareise machen und schick umziehen. Über ein neues Auto habt Ihr auch geredet. Du hast alles so super durchgeplant mit ihm und jetzt droht alles auseinanderzubrechen! Was, wenn er doch was ganz anderes will als Du? Die meisten von uns werden hier – je nach Bewusstseinslevel – versuchen, ihren Partner sowie die Mutter so zu beeinflussen, dass der eigene Schaden begrenzt bleibt. Warum? Nicht, weil wir so böse, egoistische Menschen sind – es ist normal, sich selbst zu schützen – sondern, weil wir vor allem durch Angst und den Selbsterhaltungstrieb geleitet werden.

Du siehst also, dass Deine „Toleranz“ höchstwahrscheinlich nicht in jeder Beziehung gleich stark ausgeprägt sein muss bzw. kann. Würde man das von außen betrachten, würde man vielleicht sagen: Oh, wie unauthentisch! Sie handelt und redet in jeder Situation oder Beziehung anders. Aber ist das wirklich so? Ich habe ja schon einmal einen Blogartikel darübergeschrieben, dass Authentizität nicht dasselbe wie Ehrlichkeit ist oder bedeutet, dass wir immer alles erzählen müssen oder jedem dasselbe sagen. Authentisch heißt nicht alles offenlegen und ehrlich sein, das ist was anderes. Authentisch zu sein bedeutet, dass Dein Denken, Handeln, Fühlen und Sprechen im Einklang stehen – vor allem mit Deinen Werten, Zielen und Bedürfnissen, aber dazu gleich mehr. Du handelst authentisch, wenn es das ist, was gerade in Dir vorgeht, je nach der Beziehungsebene zu anderen Personen und auch Deiner Rolle. Insofern ist es ganz normal, dass Du als Tochter, beste Freundin oder Partnerin anders (in Deinem eigenen sowie dem Interesse der anderen Person) handelst – vor allem auch privat und beruflich. Ich würde sogar sagen, je näher uns jemand steht, je mehr versuchen wir ihn zur „Vernunft“ zu bringen und raten ihm, den „sicheren“ Weg zu gehen (auch um unseres eigenen Schutzes willen) – keine Sorge, das kann man auflösen bzw. den Mittelweg fahren. Ich kann also Coach auch nicht mit meinen Kundinnen immer reden wie mit meinem Partner oder meinen Freunden – und das hat NICHTS damit zu tun, dass ich nicht zu mir stehe oder nicht ich selbst bin. Im Gegenteil: Ich übernehme die meiner Rolle entsprechende Verantwortung und bin nicht egozentriert, indem ich einfach sage, worauf ich Bock habe – unabhängig davon, ob es meine Kundin weiterbringt, ob sie es auf ihrem derzeitigen Level verträgt oder ob es von Nutzen ist für sie. Würde ich einfach, wenn ich mir denke, dass jemand zum 100 mal etwas nicht umsetzt, sagen, dass sie bescheuert ist (was privat durchaus vorkommen kann 😉), würde ich einfach nur total egoistisch meinem eigenen Ärger Luft machen, es ginge nur um mich, statt um meine Kundin. Und das ist verantwortungslos! Meine Kundinnen wollen schließlich ihre Ziele erreichen und keine neue beste Freundin finden – auch wenn es bei mir sehr familiär, herzlich und emotional zugeht.

Ich würde sagen, dass bei der ganzen Sache eher die Integrität eher das Wort ist, nach welchem wir hier suchen! Die persönliche Integrität äußert sich in einer fortwährenden Aufrechterhaltung der Übereinstimmung des individuellen Wertesystems, persönlicher Ziele, Bedürfnisse, Ideale und Co. mit dem eigenen Handeln und Reden. Das bedeutet auch, dass – egal, was von außen oder der Gesellschaft kommt – man dauerhaft zu sich und seinen Werten steht und sich durch nichts von außen davon abbringen lässt. Das lässt aber zu, dass – solange diese Werte nicht berührt werden – man sich in verschiedenen Rollen anders verhält. Um das zu untermauern habe ich hier noch einige Begriffe, die erklären, was Authentizität WIRKLICH bedeutet: Echtheit, Unverfälschtheit, Integrität, Glaubwürdigkeit, Sicherheit, Verlässlichkeit, Wahrheit, Zuverlässigkeit. Je nach Rolle, Beziehungsebene, Verantwortungsbereich oder Situation kann das anders aussehen bei Dir. Du handelst zwar, wenn Du authentisch und Du selbst bist nach Deinen persönlichen Motiven, Zielen sowie Werten – verstehst aber auch, dass diese von außen beeinflusst werden. Wichtig ist hier, immer das Gefühl zu haben, dass DU Dich nicht selbst belügst, dass Du moralisch handelst und Dich selbst respektieren kannst – all das sind unter anderem Anzeichen dafür, dass Du authentisch lebst. Weite Forschungen, Erkenntnisse, Modelle & Co. zum Thema Authentizität folgen…

PS: Eine authentische Person wird als „echt“ und „integer“ wahrgenommen. Sie vermittelt dadurch Klarheit, Stabilität und Selbstvertrauen, kann aber auch aus Sicht einer Person, die andere Werte, Bedürfnisse sowie Ziele vertritt, als störend und unnachgiebig gelten 😉

Wenn Du dazu Fragen hast, melde Dich gerne bei mir und komm in Dein kostenfreies Beratungsgespräch, wenn Du auch Deine einzigartige Persönlichkeit entfesseln möchtest, um authentisch, erfolgreich UND glücklich zu leben. Also worauf wartest Du noch? Sei Du selbst und gehe Deinen EIGENEN Weg - Egal, was andere sagen! Gerne kannst Du auch über FacebookInstagram oder per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Kontakt mit mir aufnehmen!

Habe einen wunderbaren Tag und pass auf Dich auf,