Sei authentisch, sei Du selbst, zeige Dein wahres Gesicht, stehe zu Dir und Deinen Werten – Wer hat diese Floskeln nicht schon einmal gehört. Floskeln? Ja, genau. Denn wenn wir genau hinsehen, verstehen und sehen wir, dass in Wirklichkeit fast keiner möchte, dass wir wirklich wir selbst sind, dass wir zu uns stehen. Mal ganz davon abgesehen, dass Du und ich doch meist gar nicht wissen, wer wir WIRKLICH sind. Wie denn auch, denn wir werden täglich durch die Medien geprägt, die Gesellschaft, die Familie, Freunde, Bekannte, Arbeitskollegen usw. Jeder wirkt auf uns ein und beeinflusst uns auf seine Art. Jeder der Menschen, mit denen Du zu tun hast möchte, dass Du ihm ähnlich bist, seiner Meinung bist, ihn bestätigst und vor allem, dass Du ja nicht besser bist als er. Natürlich wird niemand zugeben, dass er neidisch darauf ist, dass Du einen Partner hast und er nicht, dass Du einen „besseren“ Job hast oder mehr verdienst als er, gesünder, hübscher, schlauer bist, vielleicht sogar auf gesellschaftliche Regeln pfeifst und „dein Ding“ machst.

Was hat das jetzt damit zu tun, dass Du zu Dir und Deinen eigenen Werten stehen solltest?

Da Menschen Dich sowieso IMMER für gewisse Dinge, die Du machst, hast oder sagst ablehnen werden, kannst Du auch direkt darauf pfeifen, was sie zu Deinen Zielen, Bedürfnissen, Träumen und Werten zu sagen haben. Du musst hier einfach verstehen, dass Dich niemals jeder mögen und vollkommen geschweige denn bedingungslos annehmen kann und wird. Jeder von uns wurde anders erzogen, nimmt die Welt anders wahr, hat eine andere Realität und andere Ziele, mögen sie doch so ähnlich klingen. Unsere Gedanken erzeugen unsere Realität und unsere Gefühle, deswegen wird jeder Mensch aus anderen Motiven und Werten heraus handeln, auch wenn es z.B. von jedem das Ziel ist, gesund, reich, geliebt und erfolgreich zu werden. Du kennst es sicherlich auch, Du hast bestimmte Freunde oder Bekannte, mit denen Du gewisse Werte teilst, z.B. ist euch Ehrlichkeit sehr wichtig oder bestimmte gemeinsame Hobbys zu teilen. Hingegen habt ihr was die Ernährung angeht vielleicht komplett unterschiedliche Ansichten, Du bist vielleicht vegan, Deine Freunde aber nicht oder es ist so, dass Du gerne feiern gehst, Deine Freunde aber lieber gemütlich daheim ein Buch lesen. Das ist also ganz normal!

Dazugehören um jeden Preis? Hör auf damit, Dich selbst zu verraten!

Oftmals neigen wir jedoch dazu, gewissen Menschen gefallen und „dazugehören“ zu wollen, sodass wir uns verstellen, unsere Werte verraten, Dinge sagen oder tun, die wir eigentlich nicht tun möchten, lachen, obwohl wir etwas nicht lustig finden – im schlimmsten Fall lassen wir uns sogar subtil erniedrigen. Was soll der Scheiß? Warum verstellst Du Dich, nur um anderen, den für Dich doch augenscheinlich „falschen“ Menschen zu gefallen und zu ihnen zu gehören? Wenn Du diesen Menschen wirklich wichtig wärst, würden sie Deine Bedürfnisse achten und Ihr würdet euch darauf einigen können, eine Beziehung jeglicher Art auf Augenhöhe zu führen und Ihr würdet Eure Unterschiede akzeptieren sowie respektieren und Euch auf die Dinge konzentrieren, die Ihr gemeinsam habt. Unterschiede können nämlich sehr bereichernd sein, wenn sie nicht grundlegend gegen Deine Werte verstossen. Wenn Dir z.B. Ehrlichkeit sehr wichtig ist und Deinem Partner nicht, wenn er im Gegenteil, sogar häufig lügt und das auch nicht schlimm findet, wird es nicht gut gehen können. Es gibt also elementare Werte und Prinzipien, die Du Dir idealerweise aufschreiben solltest – Checklisten erleichtern Dir das Leben ungemein, aber dazu ein andermal mehr – und die gegen welche niemals jemand verstoßen darf, wenn er mit Dir in eine Beziehung welcher Form auch immer treten möchte.

Fazit

Wenn Du Dich nämlich in Beziehungen befindest, die Deinen Werten nicht entsprechen, in denen Du dich komplett verstellen – von natürlichen Kompromissen abgesehen – musst, in denen Du im schlimmsten Fall sogar erniedrigt wirst, wird Dein Selbstwert leiden. Denn in dem Moment, in welchem Du zulässt, dass Du Dich so behandeln lässt, in welchem Du Dich selbst verrätst, spiegelst Du Dir selbst, dass Du Dir nicht mehr wert bist als das. Und wie Du in meinem ersten Blogbeitrag (https://ivona-lifecoach.de/blog/24-selbstwert) gelernt hast, muss Dir Dein Selbstwert immer auch von außen gespiegelt werden. Ob Du Dir also zuerst einen hohen Wert zugestehst und nach diesem handelst oder ob Du zuerst anfängst so zu handeln, als seist Du Dir viel wert, indem Du Dich nur mit Menschen umgibst, die Dich respektieren und Deinen wichtigsten Werten entsprechen ist nicht entscheidend. Entscheidend ist, dass Du in beiden Fällen einen gesunden Selbstwert aufbauen und Dir das Leben, das Du verdienst und Dir wünscht aufbauen wirst. Ich weiß, dies ist ein komplexes Thema, welches ich Dir sehr gerne in einem kostenlosen Erstgespräch näherbringe, Du wirst sehen, es ist alles sehr einfach, wenn man es erstmal wirklich tiefgehend verstanden hat: https://ivona-lifecoach.de/dein-kostenloses-erstgespraech

Ich habe zu diesem Thema auch einen Podcast aufgenommen, welchen Du dir auf Spotify, Itunes, Podcast.de oder auch auf YouTube anhören kannst und in welchem ich zusätzliche Aspekte zum Thema eigene Werte leben, authentisch sein und vor allem von der Selbstlüge abweichen eingehe. Hier kommst Du zur YouTube-Version von „Authentisch werden - Stehe zu DIR & Deinen Werten“: http://bit.ly/Ivona_Subaric-Authentisch_werden_Podcast 

Wenn Du Fragen hast, schreib mir gerne eine E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ich freue mich auf Dich! Pass auf Dich auf, Deine Ivona!